Pates Produkt Tests

Trainings- und Userblogs
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Der-Pate
Beiträge: 6
Registriert: 07 Dez 2015, 12:21

Pates Produkt Tests

#1 Beitragvon Der-Pate » 11 Feb 2016, 12:44

Hallo und herzlich Willkommen in meinem Test Blog!

Dieser Blog entstand aus der Idee heraus, Erfahrungen mit Produkten des Sportlerlebens mit anderen zu teilen. Ich selbst greife eigentlich immer auf Erfahrungswerte anderer zurück, wenn ich mich für neue Produkte interessiere. Ab und an packt mich aber auch bei ganz neuen Produkten die Neugier und ich schlage sozusagen selbst als Erstbester zu.

Hier dreht sich also alles um Produkte, die ich selbst zunächst zum Test gekauft habe und eben die Erfahrungen, die ich damit gesammelt habe.

Ich probiere ständig neue Teile aus und teile meine Ergebnisse mit Euch. Ich freue mich natürlich auch über den aktiven Austausch und Eure Erfahrungen zu den Produkten.

Außerdem soll hier die Möglichkeit geboten werden, sich über alle von mir vorgestellten Produkte weiter zu informieren, so: no fear to ask some questions!

Ich hoffe, dass ich weiterhin tolle Anregungen bekomme und bin natürlich für Kritik offen.

Viel Spaß beim Lesen!

Benutzeravatar
Der-Pate
Beiträge: 6
Registriert: 07 Dez 2015, 12:21

Re: Pates Produkt Tests

#2 Beitragvon Der-Pate » 11 Feb 2016, 13:14

Testbericht Stryd Lauf-Powermeter

Verpackung

Der (die, das?) Stryd kommt in einer hochwertig anmutenden Verpackung. Das Design ist durchdacht und macht einen positiven Gesamteindruck

Bild

Bild

Bild

Der Inhalt ist zweckgemäß überschaubar. Im Inneren befindet sich der Brustgurt (auf diesen gehe ich später noch genauer ein), der Gurtsensor und eine Kurzanleitung.

Bild

Bild

Der Sensor selbst ist von den Abmessungen her nicht viel größer als die Sensoren von Polar und Garmin. Minimal dicker ist er jedoch, ich denke jedoch nicht, dass das sonderlich stört.

Bild

Bild

Die "Anleitung" ist überschaubar gehalten. Von der Funktion her eben nichts anderes als ein "normaler" Pulsgurt, daher wäre jedes weitere Wort denke ich zu viel gewesen. Sofern das Setup über die App entsprechend gut geführt wird, braucht es zunächst nicht mehr. Was sicherlich wünschenswert gewesen wäre: Eine erste Einführung in die Verwendung der nun neu gewonnen Daten in Form von Leistung beim Laufen. Hier hätte der Entwickler sicherlich entsprechendes Know-how um dem Nutzer einen ersten groben Fahrplan zu geben (entsprechende Literatur gibt es zu dem Thema meines Wissens noch nicht)

Bild

Bild

Das Setup gibts dann in Teil II


Zurück zu „Trainings-Blogs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste